Magere Ausbeute von Niederwiesa 3 beim SV Grüna (3,5 : 0,5)

von Jan Obermüller

Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr machten wir uns, das waren Anke, Gabriele, Brigitte und Jan, nach Grüna auf. Bei winterlichen Temperaturen erwartete uns ein sehr gut geheiztes Vereinszimmer und die vier Spieler des SV Grüna. Leider fand Brigitte nicht den Weg in die Spielstätte. Genau diese Temperaturen machten Brigitte oder besser gesagt ihrem Auto zu schaffen. So musste bereits der erste Punkt kampflos abgegeben werden. Also versuchten die drei Verbliebenen ihr Glück. Bei Gabriele verlief die Partie heute nach dem Motto: Los, Stopp, Schade! Nach nicht mal einer halben Stunde verlor sie ihr Spiel und trat die Heimreise an. Anders bei Anke und Jan, die auch nach etwa 3 Stunden an ihren Bretter knobelten. Jan arbeitet daran seine Stellung und Figuren auszugleichen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass man sich nach einigem Hin und Her schließlich auf ein Remis einigte. Bei Anke verlief es nicht ganz so gut. Ihr fehlte gegen Ende eine Qualität, um erfolgreich zu sein. Um so mehr ärgerte sie sich über die zuvor ausgeschlagenen Remisangebote. Auch wenn es kein so erfolgreicher Jahresausklang war, so ist es auf jeden Fall Motivation, im nächsten Jahr wieder anzugreifen.

Leave a Reply